Gesund leben und bauen

Das Konzept des gesunden, nachhaltigen Bauens bezieht sich auf die Erschaffung von Gebäuden und Innenräumen, die die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner fördern und den Einfluss auf Umwelt und Natur so gering wie möglich halten. Was für unsere Vorfahren selbstverständlich war, muss heutzutage wieder neu erfunden bzw. gefunden werden. Mit Hilfe des alten Wissens und dessen Kombination mit der modernen Technik des heutigen Bauens, wird es möglich vollökologische Häuser zu errichten, die den modernen Ansprüchen heutiger Bauherren in Nichts nachstehen.

Mit dem MaWood-Home®-System bauen Sie nachhaltig und gesund mit vielen Vorteilen:

Raumluftqualität

Eine gute Raumluftqualität ist entscheidend für die anhaltende Gesundheit der Bewohner. Hierfür verwenden wir schadstofffreie Baumaterialien, welche durch Tests nachweißlich keine Schadstoffe in den Wohnraum abgeben. Die Baustoffe Holz und Lehm unterstützen die Raumluftqualität sehr, da diese das Gebäude atmungsaktiv machen und durch ihre sorptionsfähigen Eigenschaften als Pufferspeicher für Gerüche und Luftfeuchte dienen. Das MaWood-Home® gewährleistet dies ohne den Verbau einer kosten- und wartungsintensiven Lüftungsanlage.

Feuchtekontrolle

Feuchtigkeit kann Schimmelbildung und allergische Reaktionen verursachen. Daher ist es ratsam für Gesundheit und Wohlbefinden, einen gewissen Prozentsatz der Wand- und Deckenflächen aus Lehm zu bauen, da dieser die Raumfeuchte bei ca. 50% einpendelt und dies durchaus gesundheitsfördernd ist, gerade für Menschen mit Atemwegserkrankungen. Die Einbettung von Klimaelementen kann diesen Effekt noch verstärken.

Lärmschutz

Lärm kann Stress verursachen und dadurch die Gesundheit der Bewohner beeinträchtigen. Dank der Massivholzbauweise werden Hohlräume in der Konstruktion nahezu völlig vermieden. Der gesamte Wandaufbau bietet somit minimale Übertragungsfläche für Schallwellen. Außerdem wird durch den Lehmbau sehr viel Masse in den Aufbau eingebracht, welches den Schall sehr zuverlässig „schluckt“. All diese Maßnahmen senken die Lärmbelastung in den Innenräumen und helfen dabei dem Körper die Ruhe zu verschaffen, die er zur bestmöglichen Regeneration benötigt.

Umweltfreundliche Materialien

Die Wahl der richtigen Baumaterialien ist entscheidend. Die Verwendung von natürlichen und ökologischen Baustoffen bietet eine Vielzahl von Vorteilen für die Nutzer, aber auch für das Haus an sich, gerade in Sachen Um-/Rückbau und Recyclingfähigkeit. Denn ist der Bau leicht recyclebar und die einzelnen Komponenten hinterher wieder leicht zu trennen, können hohe Kosten für Sonderentsorgungen vermieden und einige Baustoffe wieder verwendet werden. Durch Zudem niedrige Verarbeitungsaufwände und kurze Transportwege lassen sich CO₂-Emissionen möglichst gering zu halten und eine dauerhafte Umweltverträglichkeit, von der Rohstoffbeschaffung bis zum Abriss, gewährleisten.

Geprüfte Qualität

Nahezu alle Materialien des MaWood-Homes® sind mit dem Sentinel-Haus Zertifikat geprüft. Dieses Siegel bestätigt die Schadstofffreiheit der verwendeten Materialien. Sentinel-Haus prüft darüber hinaus dauerhaft die Qualität der Produkte.

Alle Dämmstoffe unseres Systems wurden durch das „Institut für Baubiologie“ in Rosenheim auf Wohngesundheit und ökologische Verträglichkeit geprüft.

Die MaWood GmbH ist selbst Mitglied des NaturePlus e.V., welcher sich für das wohngesunde und ökologische Bauen einsetzt und Forschungen für Systeme und derartige Baumaterialien in diesem Bereich vorantreibt.

Natürliche Beleuchtung

Tageslicht hat nachgewiesenermaßen positive Auswirkungen auf den Menschen. Große Fensterflächen und deren richtige Positionierung wirken Wunder bezüglich der Ausstrahlung des Raumes. Außerdem kann über die Fenster Sonnenstrahlung in das Haus gelangen, welche das Gebäude abseits der üblichen Heizmethoden erwärmt und so Energie eingespart werden kann. In Kombination mit einem monolithischen Bauteil (bspw. Stampflehm-/Lehmwände) (*Abb. 1), welches tagesüber bestrahlt wird, kann man auf einfachste Weise einen „Wärmepufferspeicher“ erzeugen, der die Wärme langsam wieder an die Raumluft abgibt

Die Sonneneinstrahlung kann heutzutage, standortabhängig, genau berechnet werden und theoretisch sogar einen Einfluss auf die Dimensionierung der Heizanlage nehmen. Andererseits muss auch beachtet werden, dass der Einstrahlungswert nicht zu hoch ist, um eine Überhitzung, gerade im Sommer, zu verhindern. Das kann durch die gezielte Wahl der Verglasung feinjustiert werden.

Ressourcen und Energieeffizienz

Ob Baumaterialien und Transportwege oder Wasser- und Stromverbrauch, ein ressourcen- und energieeffizienter Bau bezieht von all dem nur das Nötige. ABER das bedeutet nicht etwa eine Einschränkung des Wohnkomforts, vielmehr wird dieser erhöht, da unnötige Kosten, in der Nutzungsphase des Gebäudes, reduziert werden. So sollten beispielsweise Maßnahmen geplant werden, wie etwa wassersparende Armaturen, die die Durchflussmengen reduzieren.

Der größte Faktor ist jedoch die Energieeffizienz, da die Energieversorgung in der Nutzungsphase den größten Teil der Kosten verursacht. Ein energieeffizientes Gebäude reduziert den Energieverbrauch durch eine gute Wärmedämmung, effiziente Heiz- und Kühlsysteme, sowie die Verwendung erneuerbarer Energiequellen.

Auch die Art der Fensterverglasung spielt eine große Rolle, da die Fenster unvermeidbare Wärmebrücken darstellen, welche möglichst gering gehalten werden sollten. Zudem kann das System durch eine PV-Anlage oder geothermische Wärmerzeuger unterstützt werden. Das erhöht die Unabhängigkeit des Gebäudes und schont Umwelt und Natur. Gepaart mit sinnvollen Speichermethoden kann außerdem die Autarkie des Hauses erhöht werden. All diese Maßnahmen haben zudem einen weiteren Vorteil: sie schaffen in Zeiten der zentralen Versorgung eine Sicherheit die kaum anders zu gewährleisten ist.

Mit MaWood-Home® alles unter ein Dach

Abschließend lässt sich sagen, dass gesundes und nachhaltiges Bauen einer sorgfältigen Planung und Umsetzung bedarf. Nur dann kann ein Gebäude die Gesundheit und Lebensqualität seiner Nutzer langfristig fördern. Gepaart mit dem, bereits in der Planung einfließenden, Know-How rund um Energieerzeugung und Baustoffverwendung kann so das große Ziel erreicht werden. Denn: Die größte Investition im Leben eines „normalen“ Menschen ist ein Eigenheim. Wenn dies noch über die gesamte Nutzungsphase optimiert wird und so Gesundheit und Wohlbefinden unterstützt, sowie den Geldbeutel, soweit möglich schont, kann aus dem Einfamilienhaus eine Wohlfühloase werden, die die Nutzer generationsübergreifend beherbergt und langfristig gesund hält. All das bringen wir mit dem MaWood-Home® unter ein Dach.

Angetrieben von der Motivation neue Wege zu beschreiten und dem optimistischen Gedanken das Bauen dadurch in Richtung Umweltverträglichkeit weiterzuentwickeln, sahen wir es als unsere Aufgabe das klassische Einfamilienhaus zu revolutionieren. Primär ist das nur möglich, weil wir nachhaltig und gesund bauen. Hierfür bilanzieren wir unsere Gebäude penibel und schaffen es mittlerweile nachweislich Gebäude zu bauen, welche mit ihren Verbräuchen fast dem Passivhausstandard entsprechen. Jedoch benötigen wir hierfür, wie oben genannt, keine Lüftungsanlage, wie es im Passivhausbau vorgeschrieben ist. Um dies aussagekräftig belegen zu können, bekommen unsere Gebäude einen Energieausweis. Dieser ist eine Art rechnerische Simulation, um den Energiebedarf des Hauses während der Nutzungsphase berechnen zu können und so bereits vor Baubeginn zu wissen wieviel Energie das Gebäude letzten Endes benötigt, um dauerhaft ein gesundes Innenraumklima zu gewährleisten.

BAUEN MIT HOLZ UND LEHM

Holen Sie sich gratis Ihre Beratung. Bei Ihnen vor Ort oder in unserem Showroom in Merching.

Wir beraten Sie fachmännisch in allen Bauphasen von der Planung bis zur Umsetzung.